Heilpilze bekämpfen Herpes und Hepatitis

Heilpilze bekämpfen Herpes und Hepatitis

Heilpilze bekämpfen Virusinfektionen

Heilpilze können gegen eine Vielzahl von Virusinfektionen verwendet werden. Sie helfen, Viruskrankheiten vorzubeugen, aber assistieren auch dem Körper, eine bestehende Infektion zu hemmen und zu überwinden sowie die Genesung zu beschleunigen. Die biochemischen Mechanismen von Anti-Virus-Wirkungen in Heilpilzen schließen die Verbesserung der virus-spezifischen und nichtspezifischen immunologischen Reaktion (einschließlich einer verbesserten Antikörper-Produktion und die Ausscheidung von Interferonen) und eine direkte antivirale Aktivität (hauptsächlich durch Hemmung ihrer Fähigkeit, sich zu vermehren) ein.

Wie traditionelle Medizin und Forschung bewiesen haben, können Heilpilze gegen viele Vireninfektionen helfen:

  • Parainfluenza und Rhinoviren (gewöhnliche Erkältung)
  • Influenza (die Grippe)
  • Herpes simplex (HSV-1 und HSV-2)
  • Herpes zoster oder die Gürtelrose (Varicella zoster-Virus)
  • Mononukleose (Epstein-Barr-Virus)
  • Zytomegalievirus
  • Hepatitisviren und

viele andere Vireninfektionen.

Zum Beispiel aktiviert Lentinan, ein Beta-Glucan-Typus, der in Lentinus edodes (Shiitake) gefunden wurde, sowohl humorale als auch Zellimmunität; es bekämpft HIV, die Grippe und Infektionen des Respirationstraktes. LEM (Shiitake Mycelium Extrakt) und seine stärkste Komponente EP3 verhindert jeglichen Schaden von Herpes simplex (HSV-1 und HSV-2) infizierten Zellen und Pferdeenzephalitisvirus und hemmt teilweise Mumps, Masern und Poliomyelitis-Viren.

Herpes

Für ein US- Patent in den 1980er Jahren applizierend, mischte der japanische LEM-Forscher C. Iizuka Polysaccharide-LEM-Komponenten mit dem Pflanzenwuchsfaktor Zeatin. LEM-Mischungen schützten mit Herpes infizierte Mäuse:

  • in der Kontrollgruppe (keine Behandlung) überlebten nur 10 %
  • in der Gruppe, die 2 Tage nach der Infektion behandelt wurde, überlebten 75 %
  • in der Gruppe, die 2 Tage vor der Infektion behandelt wurde, überlebten 90 %.

In den frühen 1990er Jahren isolierte Koga eine andere LEM Fraktion, JLS-18. Die lokale oder orale Anwendung von JLS-18 beugt der Wiederkehr von Herpes bei Patienten vor, indem sie die Virusreplikation blockiert.

Genitalherpes

Jones behandelte eine Patientengruppe mit Genitalherpes mit LEM 3 Monate lang:

  • 30 % spürten eine deutliche Verbesserung
  • 30 % spürten eine leichte Verbesserung
  • bei 10 % der Patienten stabilisierte sich die Krankheit und
  • niemand erfuhr eine Progression, eine Verschlechterung der Symptome oder bedeutende Nebenwirkungen.
Geschätztes Auftreten von Genitalherpes in der US-Bevölkerung.
Geschätztes Auftreten von Genitalherpes in der US-Bevölkerung. Die Infektion ist relativ „still” – bis zu 80 % wissen nicht, dass sie sie haben, aber sie können es auf ihre Partner übertragen und später schmerzhafte Wunden entwickeln.

Genitalherpes ist die meist verbreitete sexuell übertragene Krankheit, weltweit Millionen von Menschen infizierend; dennoch wissen die meisten Menschen nicht, dass sie sie haben, da sie keine oder sehr milde Symptome (werden fälschlicherweise für andere Hautkrankheiten gehalten) haben. Er kann jedoch stark werden und schmerzhafte genitale Wunden verursachen. Er ist besonders für schwangere Frauen gefährlich, da der Virus auch dem Baby schaden kann. Offizielle Medizin bietet keine Heilung an, obwohl gewisse Medikamente die Ausbrüche verhindern oder verkürzen können.

Virale Hepatitis

Hepatitis ist die meist verbreitete Viruskrankheit: über 500 Million Menschen haben sie und 2 Million sterben jedes Jahr davon. Über 30 % der Hepatitis-Patienten bekommen eine chronische Hepatitis, was zu Zirrhose, Leberkrebs und Leberinsuffizienz führt. Alpha Interferon Injektionen, seit 1992 verwendet, führen zu nachhaltigen Fortschritten in ca. 40 % der Fälle. Neuliche therapeutische Protokolle (verbesserte Interferone und zusätzliche antivirale Medikamente) verbessern gemäßigt Langzeitresultate.

Gelbsucht ist die Vergilbung der Haut und der Augen
Gelbsucht, die Vergilbung der Haut und des Augenweiß, ist üblicherweise ein Zeichen von fortgeschrittener Hepatitis.

Heilpilze wurden ebenfalls in der traditionellen Medizin gegen Hepatitis verwendet. Chinesische und japanische Forscher haben bemerkenswerte hepatoprotektive – die Leber vor Schäden schützende – Wirkungen von vielen Heilpilz-Wirkstoffen gefunden.

Lentinan aus dem Shiitake-Pilz schützt die Leber in Tiermodellexperimenten (in vivo), und LEM verbessert die Leberfunktion und die Antikörperproduktion von Hepatitis B –Patienten. Kombiniert mit Ganoderma lucidum (Glänzender Lackporling, Reishi) und Trametes versicolor (Bunter Porling) Polysaccharide, verbessert und normalisiert Lentinan Leberenzyme bei Mäusen mit einer toxischen Hepatitis.

Klinische Studien, die in 16 japanischen Kliniken durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass LEM die Antikörperproduktion bei chronischer Hepatitis B verbessert.

Bei viermonatiger Verwendung von LEM wurde der Hepatitisvirus bei 36.8 % chronischen Hepatitis-Patienten deaktiviert; andere Studien haben gezeigt, dass es schwerwiegende Arten chronischer Hepatitis in weniger als 3 Monaten heilt.

Unsere Erfahrungen

Seit der Gründung von Myko San im Jahre 1990 haben wir tausenden von Patienten geholfen, sich von verschiedenen Virusinfektionen zu erholen. Hochqualitative Heilpilzextrakte können sehr die Genesung beschleunigen, Komplikationen limitieren und die Nebenwirkungen einer Standard-Antivirus-Therapie reduzieren.

In den letzten 25 Jahren haben Myko San-Antivirusextrakte Patienten mit folgenden Beschwerden geholfen:

  • Herpes zoster und Herpes simplex
  • HPV (Human Papilloma Virus)
  • Mononukleose (Epstein-Barr-Virus)
  • Influenza (Grippe), Parainfluenza und Rhinoviren (gewöhnliche Erkältung)
  • Hepatitis (einschließlich Fälle von wesentlicher Verbesserung und gänzliche Hepatitis C -Heilungen)
  • HIV/AIDS.

Während sie sicherlich kein Allheilmittel sind, die jeden immer heilen können,

  • hat die traditionelle Medizin Pilze seit tausenden Jahren verwendet,
  • zahlreiche, hochqualitative Forschung unternommen
    • die ihre Sicherheit und Wirksamkeit nachgewiesen hat,
    • aktive Wirkstoffe gefunden und
    • die Mechanismen erklärt,

klinische Studien haben bewiesen und unsere Erfahrung hat gezeigt, dass hochqualitative Pilzextrakte sicher gegen verschiedene Virusinfektionen helfen können.